• Unternehmen
  • Aktuelles
  • Die Agentur
  • Google AdWords Academy, München, 26.06.2008
  • Google AdWords Academy, München, 26.06.2008

    NETFORMIC auf der Google Academy 2008

    Als Internet-Agentur gehört auch das breite Feld des Online-Marketings mit seinen vielen Ausgestaltungsmöglichkeiten zu unserem Portfolio. Es reicht vom Consulting zum Thema Online-Marketing über die konkrete Umsetzung zur Suchmaschinenoptimierung bis hin zur Erstellung von Produktdaten für Preissuchmaschinen oder Werbemittel für das Affiliate-Marketing. Und über all das ziehen wir noch ein Web-Controlling, so dass nur „Fakten, Fakten, Fakten“ von Relevanz sind und somit der gute alte schwäbische Spruch „dees g’hört so“ keinerlei Relevanz mehr besitzt.

    Aber auch wir sind in unserem Handeln immer vom Markt und somit vom Wettbewerb abhängig. Allerdings müssen wir uns erst in zweiter Linie um den Wettbewerb des Kunden kümmern. Für das Online-Marketing bei NETFORMIC ist unter Anderem der Wettbewerb von Suchmaschinen, Preissuchmaschinen oder Affiliate-Marketing-Betreibern untereinander wichtig. Wenn wir ihre Arbeitsweise besser verstehen oder in manchen Fällen zumindest erahnen können, dann sind wir in der Lage das in Projekten auch umzusetzen. Und ein Name taucht dort immer wieder auf: Google. Komisch, da wäre jetzt keiner drauf gekommen.

    Aber Google integriert auch die Internet- und Online-Agenturen. Und so fand am 26.06.2008 die zweite Google AdWords Academy in München statt. Als Google AdWords Company sind wir dieser Einladung wie viele Kollegen anderer Agenturen gerne gefolgt. Aber Vorsicht: Der Name ist nicht gleich Programm. Google AdWords nahm zwar einen großen Teil der Veranstaltung ein, aber mit so Themen wie „Optimierung mittels Google Analytics“, „Google Webmaster Tools“ oder der „Werbung auf Youtube als Werbung der nächsten Generation“ hat man sich hier gar nicht erst auf Scheuklappen eingelassen, sondern die Veranstaltung auch in Richtung weiterer Google Anwendungen sehr weit geöffnet. Aber das verwundert ja auch nicht, schließlich tanzt Google auf vielen Hochzeiten des Online-Marketings.

    Für Google AdWords wurden viele neue, angepasste oder modernisierte Anwendungen vorgestellt. Hier muss man ein bisschen weggehen von dem traditionellen „ich-habe-einen-Google-Account“ und einfach mal den ein oder anderen Mechanismus des klassischen Marketings in seine Überlegungen übernehmen. Dazu passen die folgenden Beispiele der Google AdWords Academy:

    Gadget-Werbung:
    Nehmen wir an, wir haben die Internetseite eines Reiseveranstalters vor uns. Irgendwo auf dieser Site gibt es ein Formular, in dem Reisedatum, Reiseort und Preis eingetragen werden können. Wir bekommen als Suchergebnis alle Reiseangebote, die dieser Anbieter zurzeit zur Verfügung hat. Gehen wir aber mal einen Schritt weiter, denn noch befinden wir uns auf der Site des Reiseveranstalters. Was wäre, wenn ich diese Anfrage nicht nur auf seiner Site, sondern auf vielen Sites im Internet machen kann? Genau in diese Richtung gehen die Google Gadgets. Die Interaktion mit dem Kunden, am besten noch mit einem realen Nutzen, steht im Vordergrund. Das Anfrageformular wird in ein Gadget umgewandelt und kann so auf jeder beliebigen Site als Werbemittel eingebunden werden, die individuelle Homepage von „iGoogle“ inklusive. Haben wir gerade über einen Reiseveranstalter gesprochen? Man kann das Ganze auch auf viele weitere Stufen ziehen und plötzlich ist das Hotel um die Ecke mit im Boot. Die Anwendungsvielfalt ist enorm, deshalb werden wir hoffentlich in den nächsten Tagen hierzu die ersten Feldversuche einrichten und auch eine Diplomarbeit bei NETFORMIC haben, die zusätzlich um den Faktor „Mobile“ erweitert sein wird. Das ist schon in der Planung, der betreuende Professor hat nicht nur seinen Segen gegeben, sondern ist von dem Thema schlichtweg begeistert.

    Saisonale Events:
    Jeder kann sich vorstellen, dass in diesen Tagen der Suchbegriff „EM 2008“ oder „Fußballeuropameisterschaft“ bei einer Suchmaschine wie Google häufig eingegeben wurde. Mal von den vielen Suchkombinationen abgesehen, die sich aus diesen Begriffen ergeben. Herzlichen Glückwunsch übrigens an die deutsche „Fußball Nationalmannschaft“ zur „Vizeeuropameisterschaft“. Ups, das könnten ja gleich zwei gängige Keywords in diesem Tagen sein, aber leider kann man das erst später herausfinden, wenn Google die aktuellen Begriffe des Vormonats veröffentlicht. Später herausfinden heißt aber auch, dass man auf ein vergangenes Event nicht mal mehr reagieren kann, sondern das Ergebnis einfach so hinnehmen muss. Von Agieren ist hier keine Rede. Und genau das war ein Themenschwerpunkt in diesem Block bei der Google AdWords Academy. Anhand von einigen Praxisbeispielen wurde gezeigt, dass saisonale Events wie Weihnachten, Muttertag, Olympia oder Sommerurlaub ihre eigentlichen Höhepunkte bei den Suchanfragen schon weit vor dem eigentlichen Termin haben. Jeder mit der Einstellung „ich-kaufe-das-weihnachtsgeschenk-am-23.12“ kann jetzt getrost weghören, er wird es nicht verstehen. Und jeder, der den November für ausreichend hält um eine Aktion zu starten befindet sich ebenfalls auf der Verliererstraße. Der Vorlauf beträgt je nach Event mehrere Monate und das Ziel ist es, einem möglichen Kunden einfach mal zu zeigen, dass eine Website nicht nur aus Produkten und Dienstleistungen besteht. Man muss dem Kunden zeigen, dass hier jedes Event gelebt wird und dieses sich in den Angeboten einer Site oder eines Shops widerspiegelt. Die Website wird ein lebendiger Faktor, der genauso auf Fußball oder Weihnachten ausgerichtet ist wie die Gedanken der Menschen, die die Site besuchen. Denn nur das schafft Vertrauen, das schafft Zusammenhalt. Wenn man darüber hinaus auch noch so offen ist mit einer eigenen Community am Start zu sein, in der sich die Menschen über ihre Anliegen und Wünsche äußern können, dann schafft man Loyalität und Zusammengehörigkeit. Ach übrigens, auch dieses Thema ist derzeit ein angehendes Diplomarbeitsthema bei NETFORMIC. Und noch mal „ach übrigens“: Wir nehmen gerne Wetten an, dass Weihnachten in diesem Jahr am 24.12. sein wird.

    Content-Netzwerk-Werbung:
    Das Content-Netzwerk scheint eine echte Plattform für Google in der Zukunft zu werden. Zum einen merken wir es als Agentur an der Fülle von neuen Werbe- und Auswertungsmöglichkeiten im Google Interface. Zum anderen hat man dem Thema einen ganzen Block während der Google AdWords Academy gewidmet. Aber da macht ja auch Sinn. Im herkömmlichen Google Werbenetzwerk kann man Textanzeigen schalten. Im Contentnetzwerk kann man Banner, Videos, Mobile oder sogar Google Maps Anzeigen schalten. Jeder Affiliate Marketing Anbieter müsste da schon ein bisschen Angst bekommen, aber wieder einmal lebt Google einfach Innovation vor. Was heißt das: Jeder, der auf seiner Site Google AdSense integriert hat, wird in den nächsten Monaten immer mehr Möglichkeiten zur Integration von Werbung á la Google haben. Er wird nicht mehr nur auf Textwerbung angewiesen sein (der Ehrlichkeit halber sei erwähnt, schon heute gibt es da mehrere Formen von Werbeformaten), sondern ihm steht eine Fülle an verschiedenen Werbemitteln zur Verfügung. Jeder, der wie NETFORMIC heute schon die Content-Werbung einsetzt weiß, dass man viele Impressionen und vergleichsweise wenige Klicks mit dieser Art der Online-Werbung erhalten kann. Das bedeutet: Die CTR (Click-through-Rate, das Verhältnis zwischen Veröffentlichung der Anzeige und Klick auf die Anzeige) ist im Vergleich zum Google-Werbenetzwerk immens schlecht. Zu vielen Impressions stehen zu wenige Klicks einer Anzeige gegenüber. Aber die neuen Werbemittel und deren Formate könnten ja Abhilfe schaffen. Und die Google-Gadget-Anzeigen gehören genauso dazu wie die Werbung mit Videoanzeigen. Ach übrigens (die dritte), hier haben wir noch keine Diplomarbeit, Anfragen von Studenten auf der Suche nach einem Thema für die Diplomarbeit sind herzlich willkommen.

    Soweit zur Google AdWords Academy, die in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgetragen wurde. Übrigens: Die Zusammenfassung gibt es auch in kurz: Arabell-Sheraton-Hotel in München als Veranstaltungsort hat fünf Sterne und das Essen war sehr lecker.

    Die Agentur # , ,
    Share: / / /

    3 thoughts on “Google AdWords Academy, München, 26.06.2008

    1. Stephan Sigloch sagt:

      Als Ergänzung kann man wohl noch hinzufügen, was uns Vor-Ort nicht im Detail erzählt wurde, dass Google nun ein „GoogleAffiliate Network“ launcht als Antwort auf das wohl gescheiterte AdWords: Pay-per-Action-Werbemodell. Wir sind gespannt und testen auch dies aus.

    2. Ingo Pokora sagt:

      Vielen Dank Ecki für den ausführlichen (Google-)Ausblick in Sachen Online-Marketing. Zwischen den Zeilen sind bei mir v.a. auch so Worte hängen geblieben, wie 1. „realer Nutzen“ (Google-Gadgets), 2. „Events leben“, 3. „offen sein“, 4. „Anliegen und Wünsche äußern (können)“, 5. „Vertrauen und Zusammenhalt“ sowie 6. „Loyalität“ (Saisonale Events bzw. Community). Hinzuzufügen wäre aus meiner Sicht noch 7. „Usability“.
      Als Mitglied (im Online-Portal) eines Fußballvereins aktiv zu werden, bietet heutezutage ja nahezu schon basisdemokratische Qualitäten, siehe z.B. Fortuna Köln. Wenngleich so´ne reale Mitgliederversammlung ja schon was hat, und ein reales „Vitamin-B-reiches-Sportgetränk“ schmeckt auch immer noch besser… 😉

    3. Schade, dass ich im letzten Jahr nicht dort sein konnte. In diesem Jahr war ich auch mal bei der Internet Konferenz (einer ähnlichen) und muss sagen, dass es mich in meiner Internetnutzung deutlich nach vorn gebracht hat.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Archive