• Unternehmen
  • Aktuelles
  • Persönliches
  • BarCamp Stuttgart 2008 – Entschleunigt Austauschen Lernen
  • BarCamp Stuttgart 2008 – Entschleunigt Austauschen Lernen

    Es gehört ja wirklich schon viel dazu, wenn man sich einen ganzen (Sams-)Tag lang (wohlbemerkt bei Goldenem-Oktober-Wetter) ganz entschleunigt mit 230 anderen Freiwilligen austauscht und dazulernt. Nicht des Lernens wegen, sondern natürlich wegen des Wetters. Erst zwei Tage vor BarCamp-Start als Neuling angemeldet nehme ich gerne vorneweg, dass ich garantiert ein Wiederholungstäter werden werde. Vielen Dank meinen Kollegen Stephan Sigloch und Henning Schürig (fürs Überzeugen am BarCamp teilzunehmen), allen Freiwilligen, die mitgeholfen haben, allen Raum-Sponsoren, Sponsoren von Sachleistungen und Geldsponsoren und natürlich allen tollen Menschen, welche sich dort eingefunden haben und welche ich – teilweise zumindest – kennenlernen durfte.

    Was ist eigentlich ein BarCamp? Laut der offiziellen BarCamp-Stuttgart-2008-Webseite, ist es eine (frei formuliert) „Ad-Hoc-Nicht-Konferenz… bei der Du Dich im Falle Deiner Teilnahme darauf einstellen musst, … Dich mit anderen BarCampenden auszutauschen… und wenn Du gehst bereit zu sein, Deine Erfahrungen mit dem Rest der Welt zu teilen“. Klingt einfach und ist bzw. war es tatsächlich auch.

    BarCamp Stuttgart 2008 - Begrüßung Uli Winchenbach MFG Baden-WürttembergDas bc0711 (Bezeichnung in cool und kurz) wurde also am Samstag morgen pünktlich von Jan Theofel vom Sponsor ETES Systemhaus sowie von Ulrich Winchenbach von der MFG Baden-Württemberg im Literaturhaus Stuttgart eröffnet. Übrigens sehr löblich, dass sich die MFG Baden-Württemberg hier so engagiert hat und die ganze Organisation sowie Technik funktionieren ließ (zumindest ist mir nichts Gegenteiliges aufgefallen). Weiter so, wir brauchen solchen regelmäßigen Austausch. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde (Moment, knapp 230 TeilnehmerInnen sagen Ihren Namen, woher sie kommen und drei Stichworte/Tags, welche sie in Kürze beschreiben sollen) wurden die einzelnen Sessions bzw. Slots festgelegt. Pro Slot (11:30, 14:00, 15:00, 16:30, 17:30) wurden in insgesamt bis zu 7 Räumen Sessions abgehalten (insg. 32 am Samstag). Viele Sessions wurden erst noch nach der Vorstellungsrunde angemeldet. Ad-Hoc eben. Übrigens, zwei Sessions über Suchmaschinen-Optimierung wurden von Stephan Sigloch von NETFORMIC gehalten, im Bild unterhalb in Spalte „Raum Otto“ (ganz rechts).

    BarCamp Stuttgart 2008 - Stephan Henning Vorstellungsrunde

    BarCamp Stuttgart 2008 - alle Sessions auf einen Blick

    Die einzelnen Sessions beschäftigten sich mit der Konzeption, Gestaltung, Umsetzung und Vermarktung von Online-Angeboten und u.a. mit der Wirkungsweise von Web2.0-Elementen im Einsatz in (Social) Communities, in der Schule, in der Pressearbeit, mit Semantik, mit neuer Unternehmenskultur dank Wikis und und und… auch mit virtuellen Welten.

    BarCamp Stuttgart 2008 - Stephan und Uli und Web2.0Den Rahmen um dieses ganz wunderbar entschleunigte (sich) Austauschen und Lernen bildeten – natürlich – zuallererst die wunderbare schwäbische und kulinarische Gastfreundschaft (Hallole und Petersilien-Eis, mmmh…), sowie sozusagen die „Kamingespräche“ beim anschließenden gemütlichen ComeTogether im Mash.

    Vielleicht sehen wir uns ja bereits wieder auf der doit-Konferenz Stuttgart (13./14.10.08 ICS Neue Messe Stuttgart) oder auf dem DMMK Stuttgart Young Professionals (29.11.08 Hochschule der Medien (HdM) Stuttgart). Die werden übrigens auch wieder organisiert von der MFG. Meine Empfehlung in jedem Fall: BarCamper werden, und zwar nicht nur einen Tag (so wie ich dieses mal).

    Persönliches # , , ,
    Share: / / /

    10 thoughts on “BarCamp Stuttgart 2008 – Entschleunigt Austauschen Lernen

    1. Uli sagt:

      Vielen Dank Ingo für den tollen Bericht mit den Hinweisen auf die MFG und unsere Veranstaltungen. Stuttgarter Zeitung war wie erwartet. Großer Bericht mit Foto aber kein Sterbenswörtchen von der MFG, nur Literaturhaus. Naja MFG-Haus klingt ja auch irgendwie komisch. Mir hat das bc0711 auch gut gefallen und ich denke, dass wir bei künftigen (Un-)Konferenzen gerne wieder dabei sein werden.

    2. Jan Theofel sagt:

      Freut mich, dass es dir gefallen hat. Wir sind jetzt schon gedanklich dabei die nächste Runde zu organisieren. 🙂

    3. Martin Koser sagt:

      @Uli Es freut mich dass die MFG Gefallen am BarCamp gefunden hat und denke auch dass die wichtige Rolle der MFG für die Stuttgarter Kreativ- und Netzwirtschaft allen Beteiligten klar ist, ganz unabhängig von der Berichterstattung der StZ. Man muss ja schon froh sein wenn die Presse überhaupt Notiz nimmt 😉

    4. Ingo Pokora sagt:

      Aufgrund der “Kamingespräche” im Mash mit Uli Winchenbach von der MFG über Zusammenhänge und Chancen von Web2.0-igen Themen (Social…), wird der DMMK nun auch einen Blog erhalten. Der DMMK wird u.a. auch von der MFG organisiert, diese hat das NETFORMIC-Team mit der Umsetzung beauftragt. Toll & vielen Dank. Da freuen wir uns natürlich sehr auf die Zusammenarbeit…

    5. Chris sagt:

      Wird es auch im Jahr 2009 wieder ein Camp geben ? wenn ja würde ich auch mal vorbeischauen !Hört sich sehr interessant an !
      Lg, chris

    6. Martin Koser sagt:

      Hallo Chris, das BarCamp ist in der Planung, einen genauen Termin gibt es aber wohl noch nicht. Wird aber dann sicher über die üblichen Kanäle bekanntgegeben …

      Gruß,
      Martin _ frogpond

    7. Barcamp stuttgart 2008 entschleunigt austauschen lernen.. Huh, really? 🙂

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Archive